NetzWerk, Verein für Gesundheitsförderung. Das NetzWerk ist ein Dienstleistungsbetrieb im Bereich der psychischen Gesundheitsförderung und Prävention für Schulen, Betriebe, Gemeinden und anderen Institutionen. NetzWerk – Kompetenz in Prävention und Gesundheitsförderung. NetzWerk, psychische Gesundheit,Liechtenstein, Angebote, Projekte Schulen, Suchtprävention, Gewaltprävention, Suizidprävention, Coaching, Supervision, Beratung, Hilfe, Helpmail, Onelineberatung, Rechtsberatung für Männer, Trennung, Scheidung, Stressprävention, Rauchstopp, Rauchstoppberatung, Rauchstoppkurse, Gesundheitsförderung Betriebe, Lösungen, Burnout, Erschöpfungsdepression, Ausgrenzung, Mobbing, Früherkennung, Intervention, Alkoholprobleme, Konfliktmanagement, Sozialkompetenz, Ich-Stärkung
Home
netzwerk verein news links kontakt

PotzBlitz

Zielgruppe: Primarstufe

Die Schule ist nicht nur ein Ort der Wissensvermittlung, sondern immer öfter und notwendiger auch ein Ort der Persönlichkeitsbildung für Kinder und Jugendliche, um gestärkter und bewusster durch das Leben gehen zu können.

 

Wir ermöglichen Problemanalysen an Schulen mit Lehrern, mit der ganzen Klasse oder mit einzelnen Kindern.

In Gesprächen mit dem Lehrer versuchen wir den Bedarf an Interventionen in der Klasse zu ermitteln. Welche Arten von Trainings stehen im Vordergrund? Sind die Schüler unruhig, unkonzentriert? Sind einige Kinder aggressiv, oder haben sie Aufmerksamkeits- oder Lernschwierigkeiten?

Hier setzt unser Projekt ein: Es geht im umfassenden Sinn um Gesundheitserziehung im Hinblick auf physische, psychische und soziale Gesundheit.

Wir erarbeiten zusammen mit Lehrpersonen Problemanalysen in Bezug auf eine ganze Klasse oder einzelne Kinder und entwickeln Trainings. Diese werden möglichst einmal wöchentlich über eine gewisse Zeitspanne durchgeführt, damit eine nachhaltige Wirkung entsteht.

Das Erlernen der Progressiven Muskelentspannung führt wie ein roter Faden durch die Trainingseinheiten. Dadurch wird das seelische und körperliche Gleichgewicht der Kinder gestärkt.

 

Folgende Kompetenzen werden gefördert:

  • Entspannungsfähigkeit

  • Integration von Entspannung in den Alltag

  • Bewältigung von Stress, Angst und Ärger

  • Differenziertere Körperwahrnehmung

  • Wahrnehmen von Gefühlen

  • Wissen und Wahrnehmung von Zusammenhängen zwischen Gefühlen und Körperempfindungen

  • Konzentrationsfähigkeit und Fantasie

  • Kommunikationsfähigkeit, kritisches, kreatives Denken, Problemlösen und Körperbewusstsein.

Die Lehrpersonen haben während und auch ausserhalb der Trainingsphase die Möglichkeit, Beratung in Anspruch zu nehmen.

zurück